Afterburn Effekt

Während praktisch jeder Aktivität, vom Yoga bis zum Schlafen, wird Energie benötigt. Nach einem anstrengenden Training ist der Kalorienverbrauch noch höher, aber dass ist ja nichts neues. Je härter du arbeitest, desto mehr verbrennst du. Nun verbrennst du aber nicht nur während, sondern auch nach dem Training Kalorien (dieser Effekt wird als Nachbrenneffekt/Afterburneffekt bezeichnet)

Was ist der Afterburneffekt?

Der Nachbrenneffekt ist einfach ein zusätzlicher Energieaufwand, der nach dem Training auftritt.Der Afterburneffekt entsteht durch übermäßiger Sauerstoffverbrauch nach dem Training (EPOC), wobei sich dein Körper in einem bestimmten Zeitraum erholt. (Muskelschäden reparieren, Auffüllung der ATP-, Kreatin- und Sauerstoffspeicher)

Alle diese Prozesse benötigen Sauerstoff, weshalb der Sauerstoffverbrauch nach dem Training steigt. Dies erfordert zusätzliche Energie; Deswegen werden nach dem Training ebenfalls Kalorien verbrannt. Hast du noch Fragen bezüglich des Prozesses des Afterburneffekts? Im CleverFit Fitnessstudio Berg am Laim stehen dir unser Personal jederzeit zur Verfügung.

Die  Intensität 

Die Intensität ist sehr wichtig, wenn es um den Afterburneffekt geht. Der beste Weg, um davon zu profitieren, ist das HIIT-Training. Darüber hinaus eignen sich Tempoläufe und Intervalltrainings hervorragend, um diesen zu erzielen.

Obwohl HIIT eines der effektivsten Trainings zur Fettverbrennung ist, ist der potenzielle Nachbrenneffekt nur ein Teil des Puzzles. Während eines intensiven Trainings produziert dein Körper mehr Adrenalin und das menschliche Wachstumshormon HGH. 

Je mehr Muskeln du hast, desto mehr Kalorien werden in der Ruhezeit verbrannt. Wenn du fit wirst, erhöhst du außerdem deinen VO2-Maximalwert. Dieser Wert gibt an, wie effizient dein Körper während des Trainings Sauerstoff verwendet.

Zwei verschiedene Ansätze für das Krafttraining: 

traditionelles Training (eine Übung nach der anderen) und Superset-Training (verschiedene Übungen werden nacheinander ohne Pause ausgeführt). Beide Methoden rufen den Nachbrenneffekt hervor und kurbeln den Stoffwechsel über eine Stunde nach dem Training an. 

Im Allgemeinen verbrauchen Übungen, die größere Muskelgruppen ansprechen (wie Squats oder Kreuzheben) nach dem Training mehr Kalorien als die isolierteren Alternativen.

Halte die Ruhezeiten lang genug, um das Intensitätsniveau während den tatsächlichen Sätze aufrechtzuerhalten und fange dann wieder mit dem nächsten Satz an. Du möchtest dazu gut beraten werden? Unsere Trainer im CleverFit Fitnessstudio in Berg am Laim beraten dich gerne dazu und helfen dir optimale Ergebnisse zu erzielen. 

Gefällt dir dieser Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
×

Hallo!

Klicken Sie auf einen unserer unten stehenden Vertreter, um mit WhatsApp zu chatten, oder senden Sie uns eine E-Mail an studio@muenchen-berg-am-laim.clever-fit.com

× Hallo, wie können wir Ihnen Helfen?
Scroll to Top